OTZ vom 26.08.2020

OTZ vom 26.08.2020

Am Samstag finden die Schuleinführungen der Erstklässler statt. Die Kinder bekommen dabei natürlich traditionsgemäß Zuckertüten überreicht. Wir wollten wissen, was in diesem Jahr in die bunten Tüten kommt und welche Motive beim Corona-Jahrgang besonders gefragt sind.

Eine ausgefallene Idee hatte die Apothekerin Sandra Diezel aus Gera: Gesundes für die Zuckertüte. Statt ausschließlich Süßigkeiten könnten Zahnbürste und -pasta hineingetan werden. Zum Thema Gesundheit gebe es außerdem bunte Pflaster, Sonnencreme oder ein Erste-Hilfe-Set. Das Sortiment sei mit der Idee ausgeweitet worden, etwa um Schülertee oder Seife in Obstform. Obwohl sich bisher „eher Eltern als Kinder für die Idee begeistern“, ist die Aktion für Sandra Diezel ein Herzensprojekt geworden, das im nächsten Jahr fortgeführt werden soll.

Klassiker gehen immer

Ansonsten sind sich viele Geraer Einzelhändler einig: Große Überraschungen sind in diesem Jahr nicht dabei. Zuckertüten sind auch 2020 hauptsächlich rund oder sechseckig und in der Regel achtzig Zentimeter hoch. Für Geschwisterkinder werden kleinere Tüten gekauft, damit die nicht ganz leer ausgehen. Neben den Dauerbrennern Dinosaurier und Einhörner sind in diesem Jahr Elsa und Anna aus dem Kinofilm „Frozen 2“ als Motive beliebt. Die Eiskönigin ist schon seit Längerem besonders bei Mädchen angesagt. „Wer will nicht gern Elsa sein?“, kommentiert Birgit Pretzel aus dem Globus Handelshof. Für die meisten Eltern, die die Zuckertüten selbst bestücken, hat sie einen Tipp: Stifte oder flexible Süßigkeiten wie Marshmallows eignen sich besonders gut für den schwierigen Start unten an der Spitze.

Doreen und Silvia Müller haben in ihrem Geschäft Pralinette seit vergangenem Jahr einen neuen Trend beobachtet: Einige Verwandte oder Angehörige der Schulanfänger verzichteten beim Geschenkekauf auf Wunsch der Eltern eher auf weitere Zuckertüten. Dafür gibt es kleine Ranzen oder Stifte, die voller Süßigkeiten sind. Am liebsten würden solche ausgesucht, die noch eine Funktion erfüllen wie malen, das Einmaleins anzeigen oder Seifenblasen machen.

Thomas Schenderlein aus der Spielkiste hat einen weiteren Geschenke-Tipp für Schuleinführungsgäste: Regenschirm oder Sporttasche passend zum Ranzen. Beliebtes Spielzeug als Zuckertüten-Inhalt sind nach seiner Beobachtung kleine Spiele oder auch Schleich-Tiere. Zudem würden auch gern nützliche Dinge gekauft wie Badekappen, Tuschkästen oder Schürzen, die im Unterricht benötigt werden. Anders als sonst seien die Kunden in diesem Jahr zielgerichteter unterwegs, denn „Bummeln macht mit Maske keinen Spaß“.

Jungs- und Mädchenthemen

Eine weitere Erkenntnis: Sowohl beim Zuckertüten-Design als auch beim Inhalt gibt es klare Jungs- oder Mädchen-Themen, die bevorzugt gekauft werden. Fußball und Autos auf der einen, Prinzessinnen und Pferde auf der anderen Seite. Das sieht auch Laura Ramuta, Azubi der Buchhandlung Schmitt und Hahn bei den Themen der Erstlesegeschichten, die gern in die Zuckertüten gepackt werden – meist geht es um Pferde oder Fußball. Als Alternative hat sie aber einen Tipp parat: Das Schülerlexikon „Von Anton bis Zylinder“, das erstmalig 1967 in der DDR erschien und inzwischen mehrfach überarbeitet wurde. Wenn zur Jugendweihe Lexika verschenkt würden, warum nicht auch zur Schuleinführung?

Quelle: OTZ

 

Weitere Themen