Digitales Impfzertifikat - Gera

Gern stellen wir Ihnen ein digitales Covid-19 Impzertifikat aus. Bringen Sie bitte hierfür Ihren Impfausweis und den Personalausweis mit.

Das ausgestelle Zertifikat kann in folgenden Apps verwendet werden: CovPass-App, Corona-Warn-App, Luca-App

 

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat den Startschuss für das digitale Impfzertifikat gegeben. Angesichts weiter sinkender Neuinfektionen, weniger Covid-Patienten auf Intensivstationen und steigenden Impfzahlen, sprach er zudem von einer „sehr ermutigenden Entwicklung“.

Die stets sinkende Zahl der Neuinfektionen sei eine ermutigende Entwicklung, so Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. „Der Trend setzt sich fort: Die Infektionszahlen sinken, die Intensivstationen leeren sich und die Zahl der Impfungen steigt weiter“, so der Minister. Inzwischen seien auch mehr Lockerungen und mehr Normalität möglich.

Das Erreichte absichern

Auch der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, nannte die Entwicklung erfreulich. Kein Landkreis liege bei den Inzidenzen mehr über 100. Nur zwölf Landkreise hätten eine Inzidenz, die über 50 liege. Dennoch betonte er aber auch: „Die Pandemie ist leider noch nicht vorbei.“ Noch seien die Fallzahlen deutlich höher als im vergangenen Jahr.

Spahn sagte, es gelte nun, das Erreichte auch abzusichern. Denn je tiefer die Inzidenzen fielen, „desto länger werden wir etwas von diesem Erfolg haben und desto weniger geben wir Mutationen eine Chance, sich zu verbreiten.“

Digitales Impfzertifikat startet

Mit Stand vom 10. Juni sind 47 Prozent der Deutschen mindestens einmal geimpft. „Wenn wir eine Impfbereitschaft von 75 Prozent annehmen, dann sind drei von vier impfbereiten Erwachsenen, Stand heute, mindestens einmal geimpft“, so Spahn

Um den Impfstatus nachzuweisen wird eine Impfung in den gelben WHO-Pass eingetragen. Geimpfte können Ihren Nachweis ergänzend nun auch per App vorlegen und brauchen ab sofort das gelbe Heftchen nicht mehr. Genutzt werden kann der digitale Impfausweis direkt in der Corona-Warn-App oder mit der neuen CovPass-App.

Schritt für Schritt

Der dafür benötigte QR-Code für den digitalen Impfnachweis darf nur von autorisierten Personen in Impfzentren, Arztpraxen und Krankenhäusern und Apotheken ausgestellt werden. Ab sofort beginnen die Bundesländer QR-Codes postalisch an diejenigen zu verschicken, die bereits vollständig geimpft sind. „Schritt für Schritt werden sich jetzt Impfzentren, Arztpraxen sowie Apotheken an das System anschließen, um europäisch interoperable Impfbescheinigungen ausstellen zu können“, erklärte Spahn. Dann können Bürgerinnen und Bürger mit ihrem gelben Impfpass in Apotheken und Arztpraxen gehen und sich den Barcode nachträglich erstellen lassen.

Das bedeute aber auch: Nicht alle können sofort ihre Impfinformationen auf dem Handy speichern. „Innerhalb der nächsten Wochen sind dann alle dabei“, so der Minister. Bis Ende Juni solle der CovPass in Deutschland für alle zur Verfügung stehen. Spahn weiter: „Das Ziel ist, dass auch in Helsinki, Amsterdam oder auf Mallorca dieses Impfzertifikat gelesen werden kann. Damit setzen wir als EU einen Standard, den es länderübergreifend auf der Welt bisher nicht gibt.“
Quelle: https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/digitales-impfzertifikat-startet-1926674

 

Impfstatus digital nachweisen mit der Corona-Warn-App

Mit Version 2.3 der Corona-Warn-App wird es Nutzerinnen und Nutzern künftig möglich sein, ihre SARS-CoV-2-Impfzertifikate hinzuzufügen. Nach der Check-in-Funktion und der Möglichkeit, den Infektionsstatus durch einen (negativen) Schnelltest nachzuweisen, können User ihren persönlichen Impfstatus in Zukunft mit Hilfe der Corona-Warn-App nachweisen.

Der digitale Impfnachweis ist ein elektronisches Zertifikat, das Corona-Impfungen digital dokumentieren kann, beispielsweise auf dem Smartphone. Er kann in der Arztpraxis, Apotheke oder in einem Impfzentrum generiert werden. Nach Eingabe oder Übernahme der Daten wird ein QR-Code erstellt. Die Geimpften können ihn dann entweder mit der CovPass-App oder der Corona-Warn-App scannen, um den Impfnachweis in die App zu integrieren und somit per QR-Code ihren Impfstatus nachweisen.

Impfzertifikate hinzufügen – So geht’s

Ab dem Update auf Version 2.3 finden User der Corona-Warn-App den Bereich „Impfzertifikat hinzufügen“ auf dem Home-Bildschirm ihrer App. Mit Tippen auf „Hinzufügen“ können sie den QR-Code scannen, den sie bei der Impfung vor Ort erhalten, um den Impfstatus in die Corona-Warn-App zu integrieren. Die App liest die Informationen aus dem QR-Code aus und zeigt den entsprechenden Impfstatus an.

Wichtig ist, dass die Nutzer der Corona-Warn-App nur jeweils Impfnachweise von einer Person scannen und in der App hinzufügen können. In der CovPass-App ist es darüber hinaus möglich, zusätzlich zum eigenen auch beispielsweise den des Partners oder der Partnerin hinzuzufügen.

Weitere Informationen zum digitalen Impfnachweis finden Sie in unseren Fragen und Antworten. Natürlich kann neben dem digitalen Verfahren aber auch der gelbe Impfausweis weiterhin als Nachweis des Impfstatus verwendet werden.

Anzeige „Vollständiger Impfschutz“ 14 Tage nach letzter Impfung

Sollten zwei Impfungen für einen vollständigen Impfschutz erforderlich sein, zeigt die Appnach der ersten Impfung auf dem Startbildschirm zunächst einen „Unvollständigen Impfschutz“ an. Nach der zweiten Impfung können Nutzerinnen und Nutzer im Bereich Impfzertifikate dann die „Weitere Impfung registrieren“. Die Corona-Warn-App zeigt den „Vollständigen Impfschutz“ 14 Tage nach der letzten benötigten Impfung an. Geimpfte können somit den QR-Code bereits nach der ersten Impfung scannen, müssen das aber nicht tun. Sie können auch abwarten, bis sie alle benötigten Impfungen erhalten haben und den Status erst dann beziehungsweise auch rückwirkend in die Corona-Warn-Appübertragen.

Daten bleiben auf dem eigenen Smartphone

Alle Informationen und Daten bleiben auf dem jeweiligen Smartphone des Nutzers oder der Nutzerin. Eine Übertragung an andere Personen findet nur statt, wenn User das Impfzertifikat in Form des QR-Codes zur Überprüfung vorzeigen.
Quelle: https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/corona-warn-app-version-2-3-1924920

 

Impfnachweis auf dem Handy

Wann kommt der digitale Impfnachweis? Was ist das überhaupt? Werde ich ihn brauchen, um zu verreisen? Reicht auch der gelbe Impfpass? Und welche App muss ich herunterladen, um den digitalen Impfnachweis nutzen zu können? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Was ist der digitale Impfnachweis und wofür brauche ich ihn?

Immer mehr Menschen werden gegen das Coronavirus geimpft, und für sie gelten Erleichterungen. So können vollständig Geimpfte 14 Tage nach ihrer letzten Einzelimpfung in vielen Fällen auf einen Test verzichten, der unseren Alltag an vielen Orten sicherer macht –  zum Beispiel, um Läden oder Restaurants betreten zu können, in Zoos und Museen oder für den Besuch im Pflegeheim. Denn das Risiko, jemand anderen anzustecken, ist bei ihnen deutlich geringer als bei Menschen mit negativem Schnelltest-Ergebnis.

Nachweisen kann man seine Impfung mit dem üblichen gelben Impfpass. Praktischer ist es, den Nachweis im privaten Handy gespeichert zu haben und jederzeit vorzeigen zu können. Daher soll demnächst ein digitaler Impfnachweis eingeführt werden.

Brauche ich den digitalen Impfnachweis unbedingt – oder reicht auch der gelbe Impfpass?

Der gelbe Impfpass reicht als Nachweis vollkommen aus. Niemand wird zum digitalen Impfnachweis verpflichtet. Doch für viele Menschen ist der digitale Impfnachweis praktischer: den Impfnachweis im Handy vorzeigen – fertig.

Wie funktioniert der digitale Impfnachweis?

  • Auf Ihrem Handy muss eine entsprechende App installiert sein – die neue CovPass-App oder die Corona-Warn-App.
  • Wenn Sie geimpft werden, wird die Impfung wie üblich in Ihren gelben „analogen“ Impfpass eingetragen.
  • Zusätzlich – und dieses Angebot ist freiwillig und ergänzend – wird für Sie bei der Impfung zum Beispiel in der Arztpraxis ein sogenannter „2D-Barcode“ erstellt.
  • Den Barcode können Sie mit Ihrem Smartphone abscannen. Sie können ihn auch als Papierausdruck mitnehmen und später in Ruhe zuhause einscannen. Die Corona-Warn-App oder die neue CovPass-App speichert diese Impfbescheinigung dann lokal auf Ihrem Smartphone.
  • Wenn Sie – zum Beispiel im Restaurant – eine Impfbescheinigung benötigen, können Sie einfach die auf ihrem Smartphone gespeicherte Impfbescheinigung vorzeigen.

Hier nochmal zum Nachlesen: So funktioniert die CovPass-App.

Ich bin bereits geimpft, habe aber keinen 2D-Barcode bekommen – was mache ich?

Der QR Code für den digitalen Impfnachweis darf nur von autorisierten Personen in Impfzentren, Arztpraxen und Krankenhäusern und Apotheken ausgestellt werden. Ab sofort beginnen die Bundesländer QR-Codes postalisch an diejenigen zu verschicken, die bereits vollständig geimpft sind. Nach und nach schließen sich Ärzte und Apotheken an, um das digitale Impfzertifikat ausstellen zu können. Dann können Sie mit ihrem gelben Impfpass in Apotheken und Arztpraxen gehen und sich den 2D-Barcode nachträglich erstellen lassen.

CovPass-App oder Corona-Warn-App - woher bekomme ich sie?

Ob Sie Ihren digitalen Impfnachweis auf der CovPass-App oder der Corona-Warn-Appspeichern wollen, bleibt Ihnen überlassen. Beide Apps können Sie bereits jetzt kostenlos im App Store und im Google Play Store herunterladen.

Viele Menschen haben die Corona-Warn-App, die es seit vergangenem Jahr gibt, bereits installiert. Für sie gilt: Mit einem Update (Version 2.3) wird die App um die Funktion des digitalen Impfnachweise erweitert. Hier finden Sie weitere Informationen zum Update 2.3 der Corona-Warn-App.

Wann geht es los?

Der kontrollierte Roll-Out der Version 2.3 für die Corona-Warn-App ist bereits gestartet. Allen Nutzerinnen und Nutzern der Corona-Warn-App wird nun die neue Version zum Download bereitstehen. Zum Download steht auch die CovPass-App für alle Betriebssysteme zur Verfügung. 

Impfzentren, Apotheken und Arztpraxen beginnen Schritt für Schritt, den QR-Code auszugeben. Bis Ende Juni sollen alle die, die mitmachen wollen, angeschlossen sein.

Weitere Fragen?

Beim Bundesgesundheitsministerium finden Sie weitere Antworten auf Ihre Fragen zum digitalen Impfnachweis. 

Quelle: https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/digitaler-impfnachweis-1924940

 

Weitere Themen